Herbst-Vorboten

Herbst-Vorboten

Die Frühnebelfelder werden mehr

In den klassischen Nebel-Hochburgen - dem Oberösterreichischen Zentralraum, dem Mostviertel und dem Niederösterreichische Alpenvorland - hängen schon jetzt, Anfang September dicke Nebelschwaden über der Landschaft. Auch über dem Tiroler Inntal lag Donnerstagmorgen Nebel, nur die Gipfel ragten heraus. Erst darüber beginnt  die Wolkendecke.

Diashow Frühnebel in Österreich

Puchenstuben, Niederösterreich

Blick zum Linzer Neuen Dom

Auf der Rax, Niederösterreich

Nebel über Kufstein, Tiroler Inntal

Linz vom Pöstlingberg aus gesehen

Rabenstein an der Pielach, Niederösterreich

Sternwarte Michelbach, Niederösterreich

Flughafen Salzburg

Mariazeller Bürgeralpe

1 / 9

Was ist Nebel?
Nebel ist eine am Boden aufliegende Wolke aus kleinen Wassertröpfchen mit einer Sichweite unter 1 km. Nebel entsteht, wenn sich feuchte Luft unter den Taupunkt abkühlt, also mit Wasserdampf gesättigt ist. Der stärkste Temperaturrückgang setzt am Abend unmittelbar über dem Erdboden ein, sodass auch hier bei klarem Himmel die Nebelbildung meist erfolgt. Mit zunehmender nächtlicher Ausstrahlung wächst der Bodennebel nach oben an.

Diese Nebelarten gibt es:
Strahlungsnebel entsteht in klaren (trockenen) und windschwachen Nächten, wenn infolge der ungehinderten Wärmeausstrahlung die bodennahe Luftschicht unter den Taupunkt abkühlt. Die Bildung flacher, am Erdboden aufliegender Bodennebel wird begünstigt durch feuchte Böden (Wiesen, Sümpfe) oder Wasserflächen, wo in Strahlungsnächten eine zusätzliche Abkühlung durch Verdunstung auftritt.

Mischungsnebel entsteht durch Mischung verschiedener Luftmassen, z.B. wenn im Winter relativ warme, feuchte Meeresluft auf das Festland strömt, sich mit der dort lagernden Kaltluft mischt und dadurch unter den Taupunkt abkühlt.

Advektionsnebel bildet sich, wenn warme und feuchte Luft über eine kalte Unterlage strömt, und dadurch bis zum Taupunkt abgekühlt wir. Dazu gehören die berüchtigten Neufundlandnebel, die entstehen, wenn feuchtwarme (subtropische) Luft aus dem Gebiet des Golfstroms über das kalte Wasser des Labradorstromes geführt wird. Über warmen Küsten, vor denen kalte Meeresströmungen vorbeiziehen, treten ebenfalls Advektionsnebel auf, z.B. in Kalifornien (San Franzisko), an der Westküste Südamerikas und Afrikas. Streicht umgekehrt sehr kalte Luft über eine warme Wasseroberfläche, entsteht durch Verdunstung, also Feuchteanreicherung, ein sog. ''Dampfnebel'' (''Rauchen der Wasseroberfläche''). Zu beobachten auch im Herbst über warmen Seen, oder wenn feuchtmilde Luft über eine Schneedecke streicht. Siehe Bodennebel, Strahlugsnebel, Talnebel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen