Neue

Wien

Neue "Mahü" kostet uns jetzt 50 Millionen!

Geht es nach Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne), soll die Mahü zur Vorzeige-Fußgängerzone werden. Die 1,8 Kilometer lange Einkaufsstraße soll laut aktuellstem Plan auf der gesamten Länge und inklusive Begegnungszone gepflastert werden. außerdem sind mehr Sitzgelegenheiten und Bäume und weniger Gehsteigkanten geplant.

Millionengrab

Ursprünglich sollte nur die 320 Meter lange Fußgängerzone zwischen Andreas- und Kirchengasse gepflastert werden. "Bei dieser Variante lagen die veranschlagten Kosten bei 20 Mio. Euro für die gesamte Straße", sagt ein Rathaus-Insider zu ÖSTERREICH: Zwölf Millionen für das Pflaster, acht für die Begegnungszone. Jetzt steigen die Kosten auf 50 Millionen, so der Insider. Die Einkaufsstraße wird zum Millionen-Grab!

Bezirke zahlen drauf
Für die Fußgängerzone müssen auch Neubau und Mariahilf tief in die Tasche greifen: sie finanzieren die Errichtung mit - und später die Instandhaltung -, das könnte ihr Budget sprengen.

(ber)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen