Neuschnee: Der Bibber-Winter geht weiter

Lawinengefahr steigt

© Fally

Neuschnee: Der Bibber-Winter geht weiter

Winter ohne Ende: Bereits am Mittwoch wurden Teile Österreichs eingeschneit, doch am Donnerstag schlägt Tiefdruckgebiet „Queen“ erst so richtig zu. Besonders in Wien, dem Burgenland und dem südlichen Niederösterreich erwarten Meteorologen enorme Neuschneemengen.

„Auf den Bergen könnten bis zu 40 Zentimeter fallen, in den Niederungen etwas weniger. Bis zum Abend wird sich im Norden und Nordosten eine Schneedecke von 10 bis 25 Zentimetern bilden. In Wien könnte es sogar noch bis zum Samstag durchschneien“, erklärt Harald Seidl von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik.

Erhebliche Lawinengefahr
Und „Queen“ lässt auch die Temperaturen erheblich purzeln; heute bis auf bitterkalte minus sieben Grad. Freitag wird es mit drei minus Grad kaum wärmer.

Schlechte Nachricht auch: „Wir rechnen mit Windböen bis zu 50km/h. Gerade wenn der Schnee noch locker ist, kann es zu teilweise erheblichen Verwehungen kommen“, so Wetterexperte Seidl. Mit dem Neuschnee steigt erneut die Lawinengefahr. In Niederösterreich und der Steiermark wird sie auf Stufe 4 klettern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen