Notarztwagen im Einsatz verunglückt

Vorarlberg

© Niesner

Notarztwagen im Einsatz verunglückt

Auf dem Weg zu einem Einsatz nach einem schweren Arbeitsunfall ist in Hard bei Bregenz ein Notarztwagen verunglückt. Die Rettungskräfte blieben zwar unverletzt, mussten sich allerdings um zwei Frauen kümmern, die mit dem Notarztwagen zusammengestoßen waren. Um den 51 Jahre alten Lagerarbeiter zu versorgen, musste der Flugretter einspringen.

Staplerfahrer geriet unter Container
Der Arbeitsunfall hatte sich am frühen Nachmittag in einem Industriebetrieb in Hard ereignet. Beim Verladen von zwei miteinander verbundenen Aschencontainern auf einen Sattelanhänger streifte ein 29-jähriger Staplerfahrer mit dem Ladegut an dem Fahrzeug, wodurch die Container auf der Staplergabel zur Seite kippten. Ein 51 Jahre alter Lagerarbeiter aus Feldkirch wollte die Container noch halten und wich erst nach Zurufen des Staplerfahrers und weiterer Personen zur Seite. Er wurde von den Containern noch erfasst und stürzte auf den Asphaltboden. Er erlitt dabei Kopf- und Fußverletzungen.

Notarztwagen verunglückt
Die Bergung und Erstversorgung des Verunfallten verzögerte sich, weil der alarmierte Notarztwagen auf dem Weg selbst in einen Unfall verwickelt wurde: Eine 55 Jahre alte Pkw-Lenkerin aus Lustenau hatte beim Abbiegen das Notarztfahrzeug, das mit Blaulicht unterwegs war, zu spät bemerkt. Durch die Kollision wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt - die Notarztmannschaft musste deshalb die fliegenden Kollegen alarmieren. Der Lagerarbeiter wurde schließlich mit dem Rettungshubschrauber "C8" ins LKH Feldkirch gebracht.

Die Pkw-Lenkerin und ihre Beifahrerin wurden leicht verletzt, die Rettungskräfte kamen mit dem Schrecken davon.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen