Norden Wiens

Norden Wiens

Oberleitung gerissen - Zug-Chaos in Wien

Zahlreiche Schnellbahnen und Regionalzüge hatten am Mittwoch-Abend Verspätung oder fielen gänzlich aus. Ausgelöst wurde dieses Zug-Chaos durch einen Oberleitungsschaden. Im betroffenen Fahrtabschnitt zwischen Floridsdorf und Leopoldau standen die Züge still. Die Störungen betrafen hauptsächlich die Linien S1 und S2. Auch Zugfahrten Richtung flughafen (S7) waren von der Störung betroffen.

Grund war eine gerissene Oberleitung zwischen der Station Siemensstraße und Leopoldau. Nach den erforderlichen Arbeiten wurden ca. 150 Passagiere über den Bahndamm zum Gehsteig geleitet. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet, die ÖBB setzte entsprechende Maßnahmen. Bei der Evakuierung verletzte sich ein älterer Mann.

zugb.jpg © MA 68 Lichtbildstelle
Copyright: MA 68 Lichtbildstelle

Zugfahrten Richtung Bernhardsthal bzw. von Bernhardsthal wurden über Stadlau umgeleitet. Züge nach Gänserndorf bzw. von Gänserndorf fuhren bis Leopoldau. Selbst in Niederösterreich kam es zu einem Oberleitungsschaden. Zwischen Ladendorf und Neubau-Kreuzstetten kam es zu Unregelmäßigkeiten und Verspätungen. Die Reisenden wurden mit einem Schienenersatzverkehr an ihr Ziel befördert.

Button_video_neu.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen