ÖBB-Railjet tötet Mann im Rollstuhl

Rätsel um Unglück

ÖBB-Railjet tötet Mann im Rollstuhl

Der tragische Tod eines Rollstuhlfahrers gibt der Polizei Rätsel auf: Der Pensionist aus Velden ist am Bahnhof Lind-Rosegg vor einen durchfahrenden Railjet der ÖBB gestürzt und überrollt worden.

Augenzeugen des Unglücks gab es keine, die ­Auswertung von Überwachungsvideos soll zu Wochenbeginn Aufschluss über die Todesumstände bringen. Von einem Unfall bis zu einem Suizid scheint im Augenblick alles möglich.

Auf der Stelle tot

Der Pensionist war nachmittags um 15.58 Uhr von der Bahnsteigkante einen Meter tief ins Gleisbett gefallen. Nur wenige Augenblicke bevor der Zug nach Wien durchfuhr.

Laut Polizei hatte der Lokführer „nicht den Hauch einer Chance, rechtzeitig zu bremsen“. Der Railjet erfasste den Rollstuhlfahrer und schleifte ihn mit. Der Pensionist war auf der Stelle tot.

Wegen des Dramas musste die Südbahnstrecke zwischen Velden und Föderlach drei Stunden gesperrt werden. Nähere Details zum Unglück sollen am heutigen Montag bekannt gegeben werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen