ÖSV-Legende: Ursache für Inferno geklärt

Erik Schinegger

ÖSV-Legende: Ursache für Inferno geklärt

Die Geschichte von Erik Schinegger (68) gehört zu den spannendsten des Sports. Als „Erika“ wurde er 1966 Ski-Weltmeisterin in der Damen-Abfahrt. Erst später wurde sein wahres Geschlecht entdeckt, seinen Titel durfte er behalten.

Die ÖSV-Legende betreibt heute unter anderem eine Kinderskischule in Agsdorf bei Feldkirchen. Dort kam es vor wenigen Tagen zu einer Brandkatastrophe – ÖSTERREICH berichtete.

Schaden
Ein Wirtschaftsgebäude des Anwesens ging lichterloh in Flammen auf. Ausgerechnet dort waren alle Geräte und Ausrüstungsgegenstände der Skischule eingelagert. Alles wurde komplett zerstört: 60 Paar Ski, 40 Paar Skischuhe, die Figuren der Skischule, Schineggers Auto und die Waggons seines Skizuges.

Der Schaden für Erik Schin­egger: 150.000 Euro. Brandermittler haben nun die Ursache des Infernos heraus­gefunden. Ein technischer Defekt in der Elektroinstallation des Gebäudes löste den Brand aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen