Ganz Österreich verliebt ihn Wickelbären

Kein Zoo hat ihn

 

Ganz Österreich verliebt ihn Wickelbären

Ganz Österreich ist verrückt nach dem Wickelbär. Das Problem: Das seltene Tier ist in keinem Zoo zu bewundern. Im Mai 2008 kamen die letzten zwei Exemplare im Tierpark Herberstein bei einem Brand ums Leben.

Doris Wolkner-Steinberger, Geschäftsführerin des Tierparks, erklärte damals traurig: "Das ist eine Tragödie. Wickelbären sind nicht einfach zu bekommen." Seitdem ist das süße Tier in Österreichs Tiergärten "ausgestorben".

Unzähmbares Wollknäuel
Dabei hat sich sogar Paris Hilton in einen Wickelbären verliebt. Sie hielt sich "Baby Luv" als Haustier, wurde dann aber gebissen und gab das Wollknäuel schließlich ab. Die Haltung ist in Österreich zwar nicht verboten, aber mit Vorsicht zu genießen.

Wickelbären sind nachtaktiv und sehr schwer zu halten. Sie gelten als beinahe unzähmbar und weisen das typische Raubtierverhalten auf. Wer sich dennoch einen dieser knuddeligen Bären besorgen will, sollte eine dicke Geldbörse besitzen. Bis zu 2.000 Euro werden für ein Jungtier fällig.

Billiger wäre da eine Reise nach Ungarn. In Györ und Pecs sind Wickelbären zu bewundern. Streicheln kann man sie allerdings nicht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen