Sonderthema:
Österreich erlebte 2008 eine Baby-Boom

Mehr Geburten

© AFP

Österreich erlebte 2008 eine Baby-Boom

In Österreich sind von Jänner bis Oktober 2008 mehr Babys auf die Welt gekommen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die vorläufige Geburtenzahl stieg um 1,7 Prozent auf 64.306 (unter Berücksichtigung des heurigen Schaltjahres liegt der bereinigte Anstieg bei 1,3 Prozent). Zugenommen hat auch der Anteil der unehelich geborenen Kinder. Dieser erhöhte sich von 38,1 auf 38,6 Prozent, berichtete die Statistik Austria am Dienstag. In Kärnten war der Anteil nicht-ehelich geborener Kinder mit 52,9 Prozent am höchsten, in Wien mit 30,8 Prozent am niedrigsten.

Laut Statistik Austria kamen in den abgelaufenen zehn Monaten des heurigen Jahres in allen Bundesländern mehr Babys zur Welt. Am deutlichsten war der Geburtenanstieg in Niederösterreich (plus 2,9 Prozent), gefolgt von Wien und Vorarlberg (je plus 2,4 Prozent). In den Bundesländern Oberösterreich (plus 1,5 Prozent), Salzburg und Burgenland (je plus 1,3 Prozent), Kärnten (plus 1,0 Prozent) sowie Steiermark und Tirol (je plus 0,2 Prozent) wurden jeweils unter dem Bundesdurchschnitt liegende Geburtenanstiege verzeichnet. Im Oktober 2008 ist in Österreich die Zahl lebend geborener Kinder um fünf Prozent zurückgegangen (6.649 Geburten im Vergleich zu 7.001 im Oktober 2007).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen