Sonderthema:
Österreich im Panda-Fieber

100.000 Fans

© AP

Österreich im Panda-Fieber

Schon bald wird unser süßer, kleiner Pandabär aus dem Tiergarten Schönbrunn so ausschauen wie sein kleiner Artgenosse aus dem Zoo in San Diego, USA (siehe Foto). Das kuschelige Pandabärchen ist knapp zwei Monate alt, unser kleiner "Krümmel", so nennen ihn die Pfleger, ist am Sonntag ein Monat alt geworden. Beim Panda-Baby aus San Diego weiß man schon: Es ist ein Mädchen. In Schönbrunn muss man noch einige Wochen warten, bis das Geschlecht des süßen Kuschelbärs feststeht. Schon bald wird es zum ersten Mal seine Äuglein aufmachen. Schönbrunn-Tierpflegerin Gudrun Tomek: "Es geht ihm sehr gut. Das Panda-Baby wiegt schon knapp einen Kilo." Und Kollegin Eveline Dungl schwärmt: "Es verändert sich von Tag zu Tag. Es ist schon sehr kräftig und stemmt sich vom Bauch der Mutter ab." Und es hält Mama Yang Yang ganz schön auf Trab. Alle drei Stunden wacht es auf und will den Panda-Bärenhunger stillen. Geduldig lässt Panda-Mama Yang Yang das Kleine Milch saugen, anschließend krabbelt es rastlos auf dem Bauch von Yang Yang, bevor es wieder erschöpft einschläft. Papa Long Hui nimmt derweil alles sehr gelassen und knabbert Bambus, Birnen und Hagebutten im Freien.

Besucherrekord
"Krümmel" wird zum Superstar. Der Panda-Winzling ist der Liebling der Kinder. Alle wollen das Panda-Baby sehen, auch wenn er noch in der Wurfbox liegt. Mehr als 32.000 Panda-Fans haben am vergangenen Wochenende den Tiergarten Schönbrunn gestürmt, um sich auf der Leinwand vor dem Pandahaus die Videos des kleinen Pandabärchens anzusehen. Vor zwei Wochen waren es 30.000 Panda-Fans. Aber so richtig losgehen werden die Panda-Pilgerströme im Dezember, wenn das Bärchen dann alt genug ist, um ins Freigehege zu gehen.

Kultbär
Auch das Panda-Baby aus San Diegon ist ein absoluter Kassenmagnet im Zoo. Mit den süßen schwarzen Augen und Pfoten lässt es jedes Kinderherz höherschlagen. Letzte Woche konnten die Tierärzte zum ersten Mal das Geschlecht des Bärchens feststellen: Das Baby von Mama Bai Yun und Papa Gao Gao ist ein Mädchen! Der einzige Unterschied zu unserem Panda-Star: Das Baby aus San Diego wurde künstlich gezeugt, unser süßer "Krümmel" ist ein wahres Kind der Liebe, es wurde auf natürlichem Weg im Frühjahr gezeugt. Und schon in ein paar Wochen wird es so groß wie das Bärchen aus San Diego sein.

Panda-Hype
Der weltweite Hype hilft der bedrohten Tierart: Der ehemalige Schönbrunn-Zoodirektor Helmut Pechlaner: "Jede Begeisterung ist gut. So registrieren die Menschen, welch fantastische Tiere wir haben. So können wir auch besser auf die Probleme der Tiere in ihrem Lebensraum hinweisen. Und die Menschen können bewusster mit der Natur umgehen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen