Österreicher kriegen wieder mehr Babys

Geburtenstatistik

© AFP

Österreicher kriegen wieder mehr Babys

In allen Bundesländern gab es Zuwächse, teilte die Statistik Austria am Montag mit. Vor allem in Salzburg (plus 8,1 Prozent), Oberösterreich (plus 5,8 Prozent) und dem Burgenland (plus 5,0 Prozent) wurde ein starker Anstieg verzeichnet. In Niederösterreich (plus 0,5 Prozent) und Tirol (plus 0,6 Prozent) stieg die Zahl der Neugeborenen im ersten Quartal 2008 am geringsten.

Beim Vergleich der Monate März 2008 und März 2007 zeigt die Statistik ein ganz anderes Bild: Die Geburten gingen um 1,5 Prozent zurück, im Burgenland gab es um 16,2 Prozent weniger Babys, in Wien 11,9 Prozent weniger Neugeborene. In Salzburg (plus 14,3 Prozent) und in der Steiermark (plus 13,5 Prozent) wurde hingegen gerade in diesem Monat eine besonders starke Zunahme bemerkt.

In den vergangenen zwölf Monaten (April 2007 bis März 2008) ging die Zahl der Neugeborenen (75.426) um 1,3 Prozent zurück. Gleichzeitig stieg der Anteil der unehelichen Kinder von 37,6 Prozent auf 38,2 Prozent. Im ersten Quartal 2008 lag diese Quote bei 39,8 Prozent.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen