Ohne Anweisungen Ermittlungen gestoppt

Hypo NÖ

© TZ Österreich/Gerald Lechner

Ohne Anweisungen Ermittlungen gestoppt

Der Fall der Hypo NÖ sorgt weiter für Rätselraten. Wie kürzlich gemeldet, sollen die Ermittlungen rund um den Verdacht auf Bilanzfälschung und Untreue von der Staatsanwaltschaft St. Pölten eingestellt werden. Von einer endgültigen Einstellung will man dort, aber auch beim NÖ Landeskriminalamt, nicht sprechen.

Genaue Prüfung
Gerhard Sedlacek, Sprecher der Anklagebehörde in St. Pölten: "Es gibt derzeit nur einen vorübergehenden Ermittlungs-Stopp. Man müsse das bisher vorhandene Material prüfen, um zu sehen, welche weiteren Schritte notwendig seien. Ein nicht unüblicher Vorgang.“ Entscheidungen über die nächsten Schritte liegen jetzt im Justizministerium.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen