14. Mai 2010 17:16
Verblutet
Oststeirerin hackte sich ins Bein

Eine oststeirische Pensionistin ist in der Nacht auf Freitag verblutet, nachdem sie sich beim Spalten von Brennholz mit der Axt in den Unterschenkel gehackt hatte.

Oststeirerin hackte sich ins Bein
© sxc

Die 79-Jährige konnte keine Hilfe rufen und wurde erst Stunden später tot von ihrer Tochter gefunden, so die Sicherheitsdirektion Steiermark.

Die alleinstehende Frau aus Siegersdorf (Bezirk Hartberg) war am Donnerstag gegen 16 Uhr im Holzschuppen ihres Anwesens mit dem Holzspalten beschäftigt, als sie mit der Axt abkam und ihren linken Unterschenkel traf.

Da sie nicht auf ihre bedrohliche Situation aufmerksam machen konnte und viel Blut durch die tiefe Schnittverletzung verlor, starb die Oststeirerin an Ort und Stelle. Ihre Tochter fand sie erst tags darauf gegen 8.30 Uhr.