Pädophiler lockte Bub
 in Hotel

Per Facebook

Pädophiler lockte Bub
 in Hotel

„Ich möchte am besten nichts dazu sagen“, so wortkarg gab sich jener deutsche Pädophile am Freitag vor Gericht, der am 3. Februar bei der Stürmung eines Hotelzimmers am Rennweg durch die Polizei verhaftet worden war. Er wollte gerade einen 14-Jährigen missbrauchen, den er mit Geldversprechen in Höhe von 350 Euro ins Hotel gelockt hatte.

Fake-Account. Der Deutsche aus Singen (48), für den die Unschuldsvermutung gilt, ist in seinem Heimatland ein ver­urteilter Sexualstraftäter und wurde von den Behörden observiert. Er legte einen Fake-Account auf Facebook unter dem Namen „Beno Lauber“ oder „Beno Laubar“ an und schrieb gezielt Jugendliche an. Als er seine pädophilen Neigungen nach Österreich verlegte, alarmierte die deutsche Polizei ihre österreichischen Kollegen.

»Unzahl an Kontakten zu jungen Männern«

Es wurde auf seinem sichergestellten Mobiltelefon eine „Unzahl an Kontakten zu jungen Männern festgestellt“, sagte Richter Andreas Böhm. Der 48-Jährige war vor Gericht geständig. Jetzt wurde er im Falle des 14-Jährigen zu 20 Monaten unbedingter Haft verurteilt.

12-Jähriger. Die unternommenen Kontaktierungsversuche zu einem weiteren Jugendlichen (12) wertete das Gericht als „zu wenig konkret“, weil noch kein genaues Treffen vereinbart worden war, deshalb erfolgte in diesem Fall ein Freispruch. Die beiden Urteile sind nicht rechtskräftig.(lae)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen