Pisten-Rowdie ließ Verletzten liegen

Fahrerflucht

© österreich

Pisten-Rowdie ließ Verletzten liegen

Zwei Skifahrer sind am Mittwoch am Hochficht (Bezirk Rohrbach) bei Zusammenstößen auf der Piste schwer verletzt worden. Die anderen an den Kollisionen beteiligten Wintersportler machten sich aus dem Staub, von ihnen fehlt jede Spur.

Gegen Mittag stießen ein zwölfjähriges Mädchen aus Deutschland und ein laut Polizei etwa gleichaltriger Bursch zusammen. Er fuhr nach dem Unfall weiter, die Schülerin blieb liegen. Sie erlitt einen Oberarmbruch und wurde ins Spital eingeliefert. Wer die Kollision verursacht hat, ist unklar.

Wenig später prallte eine junge - vermutlich tschechische - Skifahrerin mit einer 62-jährigen Holländerin zusammen. Als die Niederländerin versicherte, dass alles in Ordnung sei, fuhr die Unbekannte weiter. Später stellte sich jedoch heraus, dass die 62-Jährige eine schwere Verletzung am Bein davongetragen hatte und ebenfalls ins Spital musste.

Skiunfall auf der Nachtpiste am Semmering
Schwere Kopfverletzungen hat sich ein Skifahrer trotz Schutzhelm am Mittwochabend am Semmering (Bezirk Neunkirchen) bei einem Sturz auf dem Hirschenkogel zugezogen. Der 35-Jährige aus dem Bezirk Wiener Neustadt war an der Gabelung der Familienabfahrt von der Nachtpiste abgekommen. Er stürzte über eine steile Böschung und prallte gegen einen Baum.

Ein nachfolgender Wintersportler hatte den Unfall beobachtet und schlug Alarm. Der Verunglückte wurde von der Bergrettung aus dem Waldstück geborgen und zur Talstation gebracht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen