Polizei klärt Überfall auf Behinderten

Aufgeklärt

© APA

Polizei klärt Überfall auf Behinderten

Graz. Mitte Juni ist ein behinderter Bursch (18) in der Grazer Innenstadt überfallen und ausgeraubt worden. Jetzt konnte die Polizei die beiden Täter fassen.

Der 18-jährige Grazer – er ist seit einem Unfall körperlich und geistig behindert – wurde am helllichten Tag im Roseggergarten am Opernring überfallen. Die beiden Räuber bedrohten den Grazer mit einem Butterflymesser, ein Täter schrie den jungen Mann an: „Gibt uns dein Geld, sonst stich i di ab!“ Das Opfer gab den Unbekannten 15 Euro Bargeld und sein Handy, dann flüchteten die Räuber. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Polizei einen 15-jährigen Bosnier als Tatverdächtigen ausforschen. Der Jugendliche ist amtsbekannt und war schon mehrmals an Überfällen beteiligt. Er gestand die Tat und nannte auch den Namen seines Komplizen, eines Rumänen (20). Das Duo, das mit der Beute aus dem Raub Drogen gekauft hatte, wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Überfall am Bahnhof
Einen weiteren Überfall konnte die Polizei ebenfalls klären. In der Nacht auf Samstag war am Hauptbahnhof ein Obdachloser (55) brutal niedergeschlagen und ausgeraubt worden. Der mutmaßliche Täter, ein obdachloser Ungar (31), wurde nun verhaftet. Er bestreitet die Tat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen