Polizei schnappt 28-jährigen Feuerteufel

11 Brände gelegt

© Reuters

Polizei schnappt 28-jährigen Feuerteufel

Die Polizei Bludenz konnte einen 28-jährigen Brandstifter ausforschen, der seit April 2009 elfmal Feuer gelegt haben soll. Nach Angaben der Exekutive gestand der Mann, jeweils nach nächtlichen Zechtouren auf dem Nachhauseweg wahllos und kurzentschlossen Hecken, Papiercontainer und Holzstapel angezündet zu haben, in einem Fall auch einen Holzstadel. Die Sicherheitsdirektion bezifferte den Sachschaden mit insgesamt "weit über 100.000 Euro".

Kein Motiv genannt
Der 28-Jährige legte die Feuer in Bludenz und dem benachbarten Nüziders. Dazu verwendete er stets ein Feuerzeug und Papier oder Kunststoffmüll. Ein Motiv für seine Taten konnte der Mann nicht nennen. Laut Sicherheitsdirektion bestand bei mehreren der Brände große Ausbreitungsgefahr. Die Feuerwehren von Bludenz und Nüziders hätten durch rasche Brandbekämpfung aber stets Schlimmeres verhindern können, hieß es.

Wegen Tatbegehungs- und Wiederholungsgefahr wurde der 28-Jährige in die Justizanstalt Feldkirch gebracht. Er wird wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen