12. März 2014 10:00
Wien
Polizei sucht Opfer dieses Gangster-Trios
Angestellte mit Pfeffersprays, Messern und Schraubenziehern bedroht.
Polizei sucht Opfer dieses Gangster-Trios
© oe24

Die Wiener Polizei hat drei Verdächtige festgenommen, die sich auf eine nicht ganz alltägliche Kombination spezialisiert haben sollen. Weil sie im Straßenhandel mit Heroin offenbar nicht genug einnahmen, sollen die Männer mehrfach auch Diebeszüge in Einkaufszentren unternommen und dabei elektronische Geräte gestohlen haben, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger am Mittwoch.

Die 29, 37 und 39 Jahre alten Verdächtigen standen schon einmal wegen Drogenhandels vor Gericht. Nun wiesen ihnen die Ermittler der Außenstelle West des Landeskriminalamtes (LKA) mindestens fünf räuberische Diebstähle seit Ende des Vorjahres nach. In Elektronik-Geschäften im Ekazent Simmering, im Donauzentrum und in der Lugner-City wurden sie erwischt, wie sie Handys, Laptops oder Tablet-Computer stahlen. Der Wert der erbeuteten Waren macht in etwa 2.000 Euro aus.

In zwei Fällen verschafften sie sich mit Pfeffersprays freie Bahn für die Flucht. In beiden Fällen wurde ein Angestellter verletzt. Bei den drei anderen Diebstählen bedrohten sie die Mitarbeiter der Geschäfte mit Messern und Schraubenziehern. Die erbeuteten Waren verkauften sie nach Italien oder setzten sie in der Drogenszene um. Laut Hahslinger fanden die Ermittler bei den Festnahmen kein Diebesgut. Den Verdächtigen wurden auch mehrere Suchtgiftdeals nachgewiesen.

Die Kriminalbeamten waren dem Trio seit Ende 2013 auf der Spur. Mitte Februar war der Aufenthaltsort der Verdächtigen ausgeforscht, am 15. und am 19. Februar erfolgten die Festnahmen. Die Männer zeigten sich teilweise geständig. Über ihr Motiv wusste Hahslinger nichts zu berichten. Die Polizei vermutet, dass die drei weitere Diebstähle begangen haben und bat um Hinweise an den Journaldienst der LKA-Außenstelle West unter der Telefonnummer 01-31310-25800 DW.