Polizisten cashten bei Pyramidenspiel ab

Ermittlungen

© sxc

Polizisten cashten bei Pyramidenspiel ab

Nach mehr als 400 ermittelten Opfern und einer Schadenssumme von rund 2,5 Mio. Euro hat die Polizei in der Steiermark bei der Betrugsaffäre rund um ein Pyramidenspiel nun auch einen aktiven sowie ehemalige Kollegen im Visier. EinBeamter wurde am Dienstag vom Dienst suspendiert.

Der betreffende Beamte soll unter Ausnützung seiner Position Kunden angeworben und mit ihnen sogar Verträge unterzeichnet haben. Neben dem suspendierten Beamten sollen auch zwei ehemalige Exekutivbeamte in das Pyramidenspiel verwickelt sein. Einer von ihnen soll laut Medienberichten mehr als eine Million Euro abkassiert haben. Beide zählten mittlerweile zu den Hauptverdächtigen, genauso wie ein Angestellter einer Leihfirma und ein Grazer Finanzdienstleister.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen