Pool-Drama auf Party-Insel

Ausgerutscht

Pool-Drama auf Party-Insel

Die Anfangsmeldung über die Geschehnisse in der Disco Aquarius auf der dalmatischen Insel Pag deuteten auf einen Unfall aus Leichtsinn. Laut kroatischen Medien sei der 19-jährige Oberösterreicher in der Nacht auf Sonntag um 3.50 Uhr zu Beginn einer After-Hour-Party in den Swimming Pool (in dem sich eine Tanzfläche und die Bar befindet) gesprungen. Das Problem: Der Pool ist nur 50 Zentimeter tief.

Die Folgen: Mario M. schlug so unglücklich auf, dass er schwere Verletzungen an den Halswirbeln erlitt. Der Oberösterreicher wurde ins Spital von Zadar und am Dienstag ins Linzer AKH überstellt.

Klage gegen Disco
Die Schwester des Verunglückten meldete sich jetzt bei ÖSTERREICH, um ihre Version der Ereignisse zu schildern: „Mario, der mit mir und einer zweiten Schwester im Aquarius war, ist nicht gesprungen! Er ist ausgerutscht. Obwohl ich feste Turnschuhe anhatte, wäre mir fast dasselbe passiert. Der Boden ist total glitschig und der Pool ist überhaupt nicht gut abgesichert.“ Die Familie von Mario M. überlegt eine Klage gegen den Betreiber der "schwimmenden Disco“.

Mutter und Schwester (die ihren Bruder eigenhändig aus dem Wasser gerettet hat) sind rund um die Uhr bei Mario, der an den Halswirbeln notoperiert wurde: Laut ihren Angaben ist der 19-Jährige auf jeden Fall über dem Berg. Welche Folgeschäden zurückbleiben, wird sich erst in drei Wochen zeigen, wenn die OP-Schwellungen zurückgegangen sind.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen