Rathgeber drohen jetzt 10 Jahre Haft

2. Prozess am 6. Oktober

Rathgeber drohen jetzt 10 Jahre Haft

Bereits im Februar war Rathgeber (45) in einem ersten Prozess wegen schweren Betrugs und Urkundenfälschung zu drei Jahren Haft, einem davon unbedingt, verurteilt worden. Sie soll mit fingierten Schadensmeldungen den Katastrophenfonds des Bundes um zwölf Millionen Euro geschädigt und auch die Unterschrift eines Kollegen gefälscht haben. Das Urteil ist bereits rechtskräftig, im Juni trat die frühere Leiterin des Budgetreferats des Landes die Strafe mit einer elektronischen Fußfessel an.

Swap-Geschäfte

Nun wird ihr angelastet, sie habe ihre Befugnis, über das Vermögen des Landes zu verfügen, wissentlich missbraucht. Laut Staatsanwaltschaft habe sie die „wirtschaftlich unvertretbaren und rein spekulativen“ Zinstauschgeschäfte, Range Accrual Swaps genannt, ohne die für Geschäfte in solcher Höhe erforderliche Genehmigung abgeschlossen. Die Schadenssumme: rund 837.000 Euro. Die Verhandlung ist für den 6. und 7. Oktober anberaumt. Das Strafausmaß aufgrund der Höhe des Schadens beträgt bis zu zehn Jahre Haft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten