Rettungsauto kracht in Pkw: Frau tot

Stauende übersehen

© APA

Rettungsauto kracht in Pkw: Frau tot

Nach dem Auffahrunfall eines Rettungsautos auf der Inntalautobahn bei Innsbruck ist eine 62-jährige Patientin Stunden nach dem Unfall am Dienstagnachmittag in der Innsbrucker Universitätsklinik verstorben. Die genaue Todesursache soll bei einer gerichtlich angeordneten Obduktion geklärt werden. Die 62-jährige Frau aus dem Bezirk Innsbruck-Land hatte sich nach einem längeren Krankenhausaufenthalt in dem Fahrzeug auf dem Heimweg befunden.

Stauende übersehen
Der 21-jährige Lenker des Rettungsfahrzeuges hatte im Bereich der Baustelle Innsbruck Ost einen Stau zu spät erkannt und war trotz Vollbremsung gegen das Heck des vor ihm fahrenden Pkw geprallt. Durch den heftigen Anprall wurde dieser Wagen auf ein weiteres Auto geschoben, das gegen die Mittelleitschiene geschleudert wurde.

Die beiden Sanitäter blieben unverletzt. Von den anderen Unfallbeteiligten erlitt ein Pkw-Insasse eine Verletzung an der Halswirbelsäule. Er konnte nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen