Salzburger Jihadisten gehörten zu Paris-Bombern

In Salzburg inhaftiert

Salzburger Jihadisten gehörten zu Paris-Bombern

Der 13. November vergangenen Jahres ging als schwarzer Tag in die Geschichte Frankreichs ein: Bei Selbstmord-Attentaten durch ein Terrorkommando des IS in Paris starben 130 Menschen, Hunderte wurden verletzt. Jetzt scheint festzustehen: Zwei Islamisten, die in Salzburg verhaftet wurden, gehörten zum inneren Kreis der Terroristen, wollten selbst Anschläge verüben.

Bis zuletzt Kontakte 
zur Terrormiliz vom IS

Der Algerier Adel H. (29) und der Pakistaner Muhammad U. (35) waren gemeinsam mit zwei späteren Paris-Bombern auf der Flüchtlingsroute unterwegs. Doch während die anderen weiter durften, wurden die beiden in Griechenland festgenommen. Sie hatten falsche Papiere bei sich. Wieder freigelassen, schafften sie es schließlich bis Österreich. Doch auch hier wurden sie wegen ihrer gefälschten Dokumente erneut inhaftiert.

Im Zuge des Ermittlungsverfahrens hatten Adel H. und Muhammad U. zugegeben, von der Terrormiliz IS den Auftrag erhalten zu haben, Anschläge in Frankreich zu verüben. Rufdaten-Auswertungen hatten zudem ergeben, dass beide auch von Österreich aus Verbindungen zu IS-Terroristen unterhalten hatten.

Die französische Justiz beantragte die Auslieferung der Verdächtigen. Salzburger Gerichte stimmten dem kürzlich zu. Im Fall des Algeriers ist der Auslieferungsbeschluss bereits rechtskräftig, im Fall des Pakistaners noch nicht. Er hat Beschwerde gegen den Beschluss eingelegt, will lieber in Österreich bleiben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten