Sein 16. Weltrekord

Sein 16. Weltrekord

Sein 16. Weltrekord

Sein 16. Weltrekord

1 / 4

Salzburger zieht Boeing 777 und kollabiert

Wieder ein Weltrekord für den Kraftlackl Franz Müllner: Der bärenstarke Salzburger hat am Montag eine Boeing 777 "Blue Danube" mit einem Leergewicht von 142 Tonnen mit reiner Muskelkraft aus dem Hangar gezogen.  "Das war definitiv der härteste Rekord, den ich je gemacht habe", so Müllner nach seinem 16. Weltrekord zu den Journalisten, die sich am Wiener Flughafen versammelt hatten.

Sehen Sie hier das Video:

Video zum Thema Franz Müllner zieht eine Boing 777

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Am Rollfeld zusammengebrochen
Die Spuren der enormen Belastung waren dem Salzburger anzusehen. Nach einigen Startschwierigkeiten war es Müllner gelungen, den Jet in Bewegung zu setzen. 14,5 Meter zog er die "Boeing" in Richtung Rollfeld, richtete sich auf um zu jubeln - dann kollabierte der Extremsportler. "Du siehst Punkte, die werden immer größer und dann ist es schwarz", so Müllner im Gespräch mit oe24.at.

Anders als bei den vergangenen Rekorden brauchte Müllner unmittelbar nach getaner Leistung zwar keine medizinische Versorgung. Der selbst ernannte "Austrian Rock" war aber derart erschöpft, dass er seine eiserne Trophäe nicht über den Kopf stemmen konnte - verständlich allerdings: Die Skulptur wiegt immerhin 76 Kilogramm.

Diashow Das ist "Kraftlackel" Franz Müllner

Strongman zieht 14-Tonnen-Panzer

Strongman zieht 14-Tonnen-Panzer

Strongman zieht 14-Tonnen-Panzer

Weltrekord im "Autodrehen"

Weltrekord im "Autodrehen"

Weltrekord im "Autodrehen"

Autodrehen bei der Vienna Recordia

Autodrehen bei der Vienna Recordia

Autodrehen bei der Vienna Recordia

Bierfassstemmen im Wiener Prater

Rekordversuch: Müllner scheitert an 60-t-Lkw

Strongman rollt Bratpfanne mit bloßen Händen

Strongman rollt Bratpfanne mit bloßen Händen

Müllner stemmt Helikopter

70-Tonnen-Airbus über Rollfeld gezogen

1 / 15

Der Salzburger Extremsportler ist ein Phänomen. Er hat bereits das Wiener Riesenrad und eine Straßenbahngarnitur der Wiener Linien nur mit Muskelkraft bewegt. Nach Angaben des Projektleiters trainierte der Sportler knapp fünf Monate für seinen neuesten Rekord. Dazu zählen täglich zwei Trainingseinheiten von je drei Stunden, größtenteils auf dem Ergometer, Schwimmen und Krafttraining. Jetzt, nach seinem Erfolg, darf sich Müllner endlich ausruhen, mit "zwei, drei Weizenbier im Prater".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten