Schafe sorgen für Sperre der A7

Kurios

Schafe sorgen für Sperre der A7

Weil vier Kamerunschafe gefährlich nahe an der Fahrbahn unterwegs waren, ist Montagvormittag kurzzeitig die Mühlkreisautobahn (A7) in Linz gesperrt worden. Wo die Tiere, die ursprünglich für Ziegen gehalten worden waren, ausgekommen sind, war unklar. Die Einsatzkräfte fingen die Tiere ein und brachten sie vorerst bei einem Jäger unter. Dort warten sie nun, dass sich ihr Besitzer meldet.

Die Feuerwehr war alarmiert worden, weil angeblich Ziegen in der Nähe der Anschlussstelle Franzosenhausweg umherstreiften. Da Gefahr bestand, dass sie auf die Autobahn laufen, wurde diese vorübergehend gesperrt. Die Tiere wurden eingefangen und in ein sicheres Quartier gebracht. Wem sie gehören, war nicht bekannt, im Lauf des Nachmittags klärte sich aber zumindest ihre wahre Identität: Laut Landwirtschaftskammer Oberösterreich handelt es sich um Kamerunschafe, nicht um Ziegen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen