Disco in Hagenbrunn

© FF Hagenbrunn

"Schatzi" wurde angezündet

Die Disco "Schatzi" in Hagenbrunn (Bezirk Korneuburg) ist in der Nacht auf Donnerstag völlig ausgebrannt. Eine Polizeistreife entdeckte die Flammen kurz vor 1.00 Uhr und alarmierte die Feuerwehr. Neun Wehren rückten daraufhin mit 150 Einsatzkräften aus. Gegen 5.30 Uhr wurde "Brand Aus" vermeldet, eine Feuerwehr sei aber nach wie vor mit Nachlöscharbeiten von Glutnestern beschäftigt, teilte Einsatzleiter Karl Böhm von der Feuerwehr Hagenbrunn mit.

Wiederaufbau kostet zwei Millionen
Als der Brand ausbrach, war das 2.000 Personen fassende Lokal geschlossen, verletzt wurde daher niemand. Von außen sei kaum etwas zu sehen, das Innere des Gebäudes dürfte aber völlig ausgebrannt sein, so die Feuerwehr. Die Löscharbeiten dürften nicht ganz einfach gewesen sein: Weil aufgrund der Trapezbleche, die an der Decke angebracht waren, Einsturzgefahr bestand, habe der Löschangriff nur von außen erfolgen können, berichtete Böhm.

Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Ebenso ist noch nicht definitiv geklärt, ob das Feuer aufgrund eines technischen Gebrechens ausbrach oder Brandstiftung vorliegt. "Gar nichts ist auszuschließen", so Besitzer Christan Gschwandtner zum "ORF". Die Brandermittler gaben am Nachmittag hingegen bekannt, dass der Brand wohl gelegt worden sein dürfte.

Laut ORF NÖ suchten die Kriminalisten am Nachmittag nach Fingerabdrücken und DNA-Spuren. Es müsse auch noch geklärt werden, ob Brandbeschleuniger verwendet wurden. Verdächtige gebe es derzeit aber noch nicht. Bereits vor zwei Tagen soll es zu einer versuchten Brandstiftung gekommen sein. Gschwandtner schätzt die Kosten für einen Wiederaufbau seiner Disco auf knapp zwei Millionen Euro. Laut seinen Angaben sei das "Schatzi" nicht in finanziellen Schwierigkeiten gewesen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen