9. Juli

9. Juli

9. Juli

1 / 3

Schneefall mitten im Sommer

Mit dem Kaltlufteinbruch am Dienstagnachmittag hat der Wind auf West gedreht und schaufelt kühle Luftmassen nach Österreich. In Westösterreich werden kaum mehr als 16 Grad gemessen, auf den Bergen fiel in der Nacht zum Mittwoch sogar Schnee. Aktuell werden in Gemeinden wie Lech, Seefeld oder Ramsau am Dachstein nur zwischen 6 und 8 Grad gemessen. Oberhalb von 1800 Metern schneit es weiter.

Diashow Schneefall mitten im Juli

Ischgl

Blick auf den Funpark.

Sölden

Nein, die Saison ist noch nicht eröffnet.

Zürs

Bis auf 1900 Meter herab fiel in Vorarlberg Schnee.

Großglockner Hochalpenstraße

Berggasthof Wallackhaus in Kärnten auf 2300 Metern Höhe.

Zürs

Der Seekopf, 2210 Meter hoch.

Hochfügen

Blick auf die verschneiten Berge im Zillertal.

Sportgastein

Blick ins wolkenverhangene Gasteinertal.

Galltür

Grün blieben die Wiesen im Dorf.

Sölden

Der Seekogel.

Zürs

Viel zu kalt ist es für die Jahreszeit.

Ischgl

Die Skipisten sind wieder weiß.

Zürs

Der Seekopf.

1 / 12

Das Wetter heute:
Zunächst ist es stark bewölkt und es regnet vor allem im Westen und Süden zeitweise. Vereinzelt sind im Südosten anfangs noch Gewitter möglich. Im Norden und Osten sind nur noch einzelne Regenschauer dabei. Am Nachmittag zeigt sich dann regional wieder zeitweise die Sonne. Es kommt aber im Süden und Westen zu weiteren Regenschauern. Der Wind weht mäßig, im Donauraum und im Osten lebhaft, mitunter auch kräftig aus West bis Nordwest. Tageshöchsttemperaturen: 16 bis 22 Grad.

wetterkarte.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte für die genaue Prognose in Ihrem Ort)

Es schneit weiter:

Video zum Thema Schneefall in Österreich

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

So wird das Wetter heute in Ihrem Bundesland:

Wien:
Zunächst überwiegen die Wolken, von morgendlichen kurzen Regenschauern abgesehen bleibt es aber weitgehend trocken. Ab dem späten Vormittag zeigt sich auch hin und wieder die Sonne. Der Wind bläst lebhaft, teils kräftig aus West. Die Tiefsttemperaturen betragen 15 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 21 oder 22 Grad.

Niederösterreich:
Der Vormittag bringt oft starke Bewölkung und ein paar Regenschauer, besonders im Bergland. Dann zeigt sich auch etwas die Sonne und es sind nur noch vereinzelt Regenschauer dabei. Der Wind weht lebhaft bis stark aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 13 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 16 bis 22 Grad.

Burgenland:
Im Süd- und Mittelburgenland überwiegen die Wolken mit ein paar Regenschauern, die am Nachmittag seltener werden. Im Norden ist es von anfänglichen lokalen Regenschauern abgesehen oft trocken, hier sind zunächst viele Wolken vorhanden, ab dem späten Vormittag kommt kurzzeitig auch die Sonne zum Vorschein. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Von morgens 14 bis 17 Grad steigen die Temperaturen bis zum Nachmittag auf 19 bis 22 Grad.

Oberösterreich:
Heute überwiegen vorerst die Wolken, es regnet zeitweise. Im Lauf des Tages wird der Regen deutlich seltener und zieht sich auf das Bergland zurück. Die Wolken brechen vor allem über dem Flachland auf und machen zeitweise der Sonne Platz. Es weht lebhafter Wind aus westlichen Richtungen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 14 und 18 Grad.

Salzburg:
Am Mittwoch überwiegen vorerst die Wolken, es regnet zeitweise. Im Lauf des Tages werden die Regenschauer deutlich seltener, die Wolken brechen etwas auf und machen zwischendurch auch ein paar sonnigen Abschnitten Platz. Es weht lebhafter Wind aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 7 und 13 Grad, die Höchstwerte erreichen 13 bis 18 Grad.

Steiermark:
Der Mittwoch verläuft wechselhaft. Die Wolken überwiegen, zeitweise wird aber auch die Sonne vorbeischauen. Mit Regenschauern muss man praktisch überall und jederzeit rechnen, im Südosten werden sich auch noch einzelne Gewitter entladen. Es wird mit mäßigem bis lebhaftem Nordwestwind kühler. Nach Frühtemperaturen zwischen 10 und 15 Gad sind am Nachmittag maximal 15 bis 21 Grad drinnen. In 2000 m Höhe Abkühlung auf 3 bis 6 Grad.

Kärnten:
Am Mittwoch ist es in Kärnten meist wechselnd bis stark bewölkt. In der Früh ist besonders nach Osten zu noch etwas Regen möglich. Tagsüber ist es dann abgesehen von lokalen Regenschauern zunächst oft trocken. Erst am späteren Nachmittag gehen wieder verbreitet Regenschauer nieder. Die Sonne wird sich aber auch in den trockenen Phasen kaum zeigen. Frühtemperaturen 10 bis 15 Grad, Maxima 16 bis 21 Grad.

Tirol:
Hoch reichend feuchte Luft sorgt für einen trüben Tag in Nordtirol, die Sonne bleibt die meiste Zeit hinter den Wolken, Auflockerungen gibt es nur sporadisch, am ehesten zwischen der Reschenpassgegend und dem Vinschgau. Die Regenschauer lassen zwar deutlich nach, trotzdem muss im Tagesverlauf da und dort noch mit einem kurzen Schauer gerechnet werden. Höchstwerte: 11 bis 16 Grad.

Vorarlberg:
Zuerst dicht bewölkt und verregnet, es schneit auf 1800 bis 2100m herab. Am längsten regnet es im Norden, ansonsten geht der Regen am Nachmittag in Schauerform über, ein paar Auflockerungen sind aber wahrscheinlich erst gegen Abend möglich. Es ist ausgesprochen kühl für Juli. Tiefstwerte: 8 bis 12 Grad. Höchstwerte: 13 bis 17 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten