Schon wieder: Männer wollten Mädchen ins Auto zerren

Kindesentführer treiben Unwesen

Schon wieder: Männer wollten Mädchen ins Auto zerren

Jetzt ist es schon wieder passiert – Entführungs-Alarm in Niederösterreich.  Zwei Männer sollen in der Gemeinde Gnadendorf ( Mistelbach) versucht haben, ein Mädchen in ein Auto zu zerren.

Kindesentführer sprachen gebrochen deutsch
Passiert sei der Vorfall am Mittwoch gegen 14:30, als sich das Mädchen am hiesigen Sportplatz aufhielt – das berichtet die Gemeinde auf ihrer Homepage: "Achtung - zwei Männer wollten Mädchen ins Auto zerren!". Das Mädchen hatte Glück und konnte sich losreißen und die Flucht ergreifen.  Die Kindernapper sollen mit einem weißen Bus vorgefahren sein, und versucht haben das Mädchen gewaltsam in den Wagen zu zerren.  Laut Aussagen des Mädchens soll es sich bei den Verdächtigen um etwa 20 bis 25 Jahre alte Männer handeln – beide sprachen nur gebrochen deutsch.

Zweiter Fall in kurzer Zeit
Es ist der zweite Fall innerhalb kürzester Zeit. Erst gestern wurde bekannt, dass auch im steirischen Feistriz ein Kinderentführer sein Unwesen treibt.

Dort soll ein Mann versucht haben, ein 10-jähriges Mädchen zu entführen. Der Vorfall soll sich am Dienstag vor der Schule ereignet haben. Der Mann soll demnach versucht haben, das Kind in sein Auto zu zerren – das Mädchen wusste sich jedoch zu Wehr zu setzen und konnte flüchten. Zeugen gibt es derzeit keine. Die Polizei ermittelt, doch auch die Bevölkerung versucht, dem Täter auf die Schliche zu kommen.

Über Facebook versucht ein Einheimischer, der Polizei unter die Arme zu greifen. Das Posting wurde mittlerweile über 3.000 Mal geteilt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten