Kugehagel in Tirol

Kugehagel in Tirol

Schuss auf Iraner: Italiener gefasst

Nach dem Schussattentat auf einen 26-jährigen Iraner in der Tiroler Bezirkshauptstadt Kufstein am Mittwochabend haben sich die zwei tatverdächtigen Italiener, Vater und Sohn, am Donnerstag der Polizei gestellt. Die 39 und 19 Jahre alten Männer waren beim Bruder des Vaters untergetaucht. Dieser habe um 10.15 Uhr telefonisch die Polizei informiert, dass sie sich stellen wollten.

Motiv und Tathergang völlig unklar
"Der Mann brachte die Beschuldigten auf den Polizeiposten", schilderte Rupp. Dort nahm man sie "in Empfang". Im Moment würden die Italiener einvernommen werden. Auch das 26-jährige Opfer werde am Donnerstag und am Freitag erneut befragt. Erkenntnisse zum Motiv sowie nähere Details zum Tathergang gebe es demnach noch keine. Auch eine Tatwaffe fehle bisher.

"Die drei Männer dürften sich seit längerer Zeit gekannt haben", sagte Pupp. Die Tatverdächtigen hatten ein Lokal betrieben, ihre momentane Tätigkeit sei unklar. Beide wohnten aber seit geraumer Zeit in Kufstein, erklärte der Kriminalist.

Oberschenkeldurchschuss
Der Zwischenfall hatte sich gegen 17.00 Uhr in einer von den Italienern angemieteten Wohnung im dritten Stock in der Innenstadt ereignet. Der 26-jährige iranische Staatsangehörige hatte sie dort besucht. Bei der Auseinandersetzung erlitt der Iraner einen Oberschenkeldurchschuss und eine Schnittverletzung am linken Oberschenkel. Im Anschluss rettete er sich schwer verletzt auf die Straße. Nach Angaben des Kriminalisten bestehe bei dem Mann keine Lebensgefahr.

Obwohl die Einsatzkräfte sowie die Sondereinsatzgruppe Cobra mitunter auch aus Salzburg rasch vor Ort gewesen waren, war die Wohnung erst gegen 20.40 Uhr gestürmt worden. In der Zwischenzeit habe man Ermittlungen geführt und eine Lageeinschätzung sowie die Sicherung des Gesamtgebäudes vorgenommen, erklärte Pupp die Vorgangsweise. Aus der Wohnung habe man Stimmen gehört, weshalb man die Täter darin vermutet hatte. Bei der Öffnung sei "das Nest leer gewesen", ein Fernseher war gelaufen. Der beschuldigte Vater und dessen Sohn hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf der Flucht befunden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen