Schweizer Baby stirbt an Schweinegrippe

Fünf Monate alt

© AP

Schweizer Baby stirbt an Schweinegrippe

In der Schweiz ist der erste Todesfall im Zusammenhang mit Schweinegrippe aufgetaucht. Ein fünf Monate alter Bub starb in einem Basler Krankenhaus an den Folgen einer Infektion mit A(H1N1)-Virus. Das Baby verstarb bereits vor einigen Tagen, doch erst am Dienstag lagen die vollständigen Testergebnisse vor.

Wie die Ärzte mitteilten, hatte das Kind ein Missbildungssyndrom, eine Lippen-Kiefer-Gaumen-Spaltung, das die Atmung und das Schlucken erschwerte. Zusätzlich kam ein Herzfehler und vermutlich auch eine Immunschwäche. Die offizielle Todesursache ist eine Lungenentzündung, die von der Schweinegrippe ausgelöst wurde.

In Armen des Vaters gestorben
"Das Kind hörte auf dem Arm des Vaters auf zu atmen", sagte Professor Jürg Hammer vom Uni-Spital.

Der Pandemie-Verantwortliche Patrick Mathys gab an, dass es in der Schweiz nun vermehrt zu Schweinegrippe-Fällen kommen werde und bat die Bevölkerung, sich impfen zu lassen.

In der Schweiz wurden bisher 773 Schweinegrippe-Erkrankungen bestätigt. Zwölf Patienten befinden sich auf einer Intensivstation.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen