"> Schwere Skiunfälle mit Politikerbeteiligung
Schwere Skiunfälle mit Politikerbeteiligung

Keine Seltenheit

Schwere Skiunfälle mit Politikerbeteiligung

21. Februar 2007
Der frühere ÖVP-Chef Erhard Busek landet nach einem Sturz im Tiroler Zillertal im Krankenhaus. Der 65-Jährige erleidet in der Nähe von Mayrhofen einen Oberschenkelbruch. Vier bis sechs Wochen auf Krücken sind die Folge.

23. Dezember 2006
Der kalifornische Gouverneur und ehemalige Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger bricht sich beim Skifahren in Idaho den rechten Oberschenkelknochen und wird wenige Tage später operiert. Der Unfall zieht bei Schwarzenegger bereits den dritten medizinischen Eingriff innerhalb eines Jahres nach sich.

6. Jänner 1998
Der US-Sänger, Schauspieler und Abgeordnete Sonny Bono kommt bei einem Skiunfall in Kalifornien ums Leben. Die Leiche des 62-Jährigen wird im Skigebiet von Lake Tahoe's Heavenly Valley gefunden - zwei Stunden, nachdem er vermisst gemeldet wurde.

31. Dezember 1997
Michael Kennedy, der Sohn des ermordeten US-Senators Robert F. Kennedy, prallt am Silvesterabend im Wintersportort Aspen (US-Bundesstaat Colorado) gegen eine Birke und erliegt seinen schweren Kopfverletzungen. Der 39-Jährige gilt als erstklassiger Skifahrer. Kennedy hat Berichten zufolge ohne Skistöcke das Spiel seiner Familienmitglieder mit einer Videokamera aufgenommen. Seine jüngere Schwester versucht vergeblich, ihn mit Mund-zu-Mund-Beatmung zu retten.

28. Jänner 1994
Rätselraten um den Skiunfall von Gloria von Thurn und Taxis. Angeblich hat sich die Adelige beim Sturz auf der Piste das Schlüsselbein gebrochen, die Spekulationen über den Aufenthalt der Prinzessin reichen von Lech am Arlberg über die Schweiz bis zu den amerikanischen Rocky Mountains. Der für den 31. Jänner geplante Jahresempfang des Fürstenhauses wird abgesagt, 200 Prominente aus Politik, Wirtschaft und Adel werden schriftlich wieder ausgeladen.

18. Juni 1993
Der ehemalige Gesundheitsminister Harald Ettl stürzt aus ungeklärter Ursache am Hintertuxer Gletscher und dreht sich das Knie aus.

13. Februar 1993
Außenminister Alois Mock (V) hat die erste Nacht im Krankenhaus nach seinem schweren Unfall im Skigebiet Axamer Lizum bei Innsbruck "recht gut" überstanden. Bei seinem Sturz hatte sich der Politiker neben Gesichtsabschürfungen auch einen Schulterverrenkungsbruch rechts zugezogen.

26. Dezember 1992
Der SPÖ-Kandidat für die Bundespräsidentenwahl, Rudolf Streicher, stürzt am Arlberg. Er zieht sich Serienrippenbrüche nahe der Wirbelsäule zu.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen