Lebensmüder Grazer aus der Mur gefischt

Selbstmordversuch

© FF Deutschfeistritz

Lebensmüder Grazer aus der Mur gefischt

Dramatische Szenen haben sich am Mittwochabend in Deutschfeistritz (Bezirk Graz-Umgebung) abgespielt. Ein junger Mann war von einer Brücke in die Mur gesprungen – kurz vor dem Kraftwerk Friesach konnten Helfer den Grazer aus dem Wasser ziehen.

Taucherstaffel
Gegen 20.45 Uhr beobachteten mehrere Augenzeugen, wie ein Mann von einer Brücke in die Mur hechtete. „Die Person war mit Sommerbekleidung und einem Rucksack am Rücken bekleidet und trieb etwa fünf Meter von der Uferböschung flussabwärts im Wasser dahin“, berichtet ein Feuerwehrmann. Sofort alarmierten die Zeugen die Einsatzkräfte. Für Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz wurde Großalarm ausgelöst, auch eine 16-köpfige Tauchstaffel stand im Einsatz.

Insgesamt waren 70 Mann mit 16 Fahrzeugen und drei Booten vor Ort.

2,2 Promille
Kurz vor dem Murkraftwerk Friesach konnten die Florianis den Mann aus dem Wasser fischen – wäre er bis zum Kraftwerk abgetrieben worden, wäre er vermutlich durch die starke Strömung unter Wasser gedrückt worden und ertrunken. Der junge Mann – es handelt sich um den 23-jährigen Grazer David Sch. – war allerdings gar nicht glücklich über seine Rettung: Er dürfte in selbstmörderischer Absicht in die Mur gesprungen sein und weigerte sich zunächst, sich aus dem Fluss bergen zu lassen.

Schließlich gab er aber seinen Widerstand auf und wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt in die Landesnervenklinik nach Graz gebracht. Laut Polizei hatte David Sch. zum Zeitpunkt des Vorfalls 2,2 Promille intus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen