Serbe brach Bankomaten auf - 400.000 Euro Schaden

Serien-Einbrecher

Serbe brach Bankomaten auf - 400.000 Euro Schaden

Insgesamt 400.000 Euro soll ein 36-jähriger Verdächtiger seit Dezember 2015 aus Bankomaten in Wien entnommen haben, die er zuvor mit einem Winkelschleifer aufgeschnitten hat.

Siebenmal soll der tatverdächtige serbische Staatsbürger bis 2016 so an die Geldkassetten der Automaten gekommen sein, berichtete die Landespolizeidirektion am Mittwoch. Ende Jänner wurde der Mann in Rumänien festgenommen.

Wie Sprecherin Irina Steirer erklärte, wurde der Verdächtige unter anderem aufgrund eines bei der Tatausübung aufgenommenen Fotos identifiziert. Das ermittelnde Landeskriminalamt (Gruppe Popernitsch) stellte zudem die Reisebewegungen des Verdächtigen fest, die sich mit den Tatzeitpunkten in Wien deckten. Der 36-Jährige wurde letztendlich aufgrund eines EU-Haftbefehls festgenommen. Mittäter gibt es laut Steirer keine.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen