Soldat im Kosovo angeschossen

Von Kamerad

© APA

Soldat im Kosovo angeschossen

Ein 25-jähriger Korporal aus Niederösterreich wurde in der Nacht auf Mittwoch durch einen Schuss verletzt. Angeschossen wurde der Mann von einem 20-jährigen Kollegen, die Kugel traf ihn in die Schulter. Der Mann wurde sofort von einem anwesenden Arzt versorgt und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Vorfall wird untersucht
Wie es zu dem Vorfall kam soll nun von einer Untersuchungskommission herausgefunden werden. Beide Soldaten befanden sich in der Vorbereitung zur Dienstübernahme.

Die beiden Männer kennen sich schon aus ihrer Heimatgemeinde Mistelbach, von Konflikten zwischen den beiden oder Fahrlässigkeit werde derzeit nicht ausgegangen. Vieles spreche für eine unsachgemäße Handhabung.

Die Soldaten, beide Angehörige der 2. Kompanie des österreichischen Bataillons im Kosovo, befanden sich seit 20. April im Camp "Notting Hill", im Norden des Kosovo. Das Camp liegt im Verantwortungsbereich der französischen Brigade. Die 2. Kompanie verbleibt noch bis Mitte Mai in diesem Bereich und führt routinemäßig Wach- und Sicherungsaufgaben durch.

Seit 1999 wurden 17.500 österreichische Soldaten im Kosovo eingesetzt. Insgesamt kam es bisher zu drei Schussunfällen. Seit Anfang April befindet sich das 20. österreichische Kontingent im Kosovo. Der Großteil des Kontingentes ist im Camp Casablanca, im Süden des Kosovo, stationiert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen