Soldat wegen Hitler-Gruß abberufen

Aus Bosnien

© APA

Soldat wegen Hitler-Gruß abberufen

Das Verteidigungsministerium hat einen Milizsoldaten aus dem Auslandseinsatz in Bosnien zurückgeholt, der dort mit rassistischen Beschimpfungen aufgefallen war. Der 19-Jährige soll entlassen werden. Der Vorfall hat sich am 17. November im Rahmen einer Geburtstagsfeier in einem Lokal in Sarajevo ereignet. Der Beschuldigte hat anwesende Bosnier und einen türkischstämmigen österreichischen Soldaten rassistisch beschimpft und Nazi-Parolen inklusive Hitler-Gruß von sich gegeben.

Im Zuge der Erhebungen wurden an dem Soldaten auch "einschlägige Tätowierungen mit rechtsextremem Bezug" festgestellt, so das Verteidigungsministerium. Das Bundesheer habe daher ein Disziplinarverfahren eingeleitet und den Mann bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Außerdem wurde der Milizsoldat am Donnerstag nach Österreich zurückgebracht und soll entlassen werden, sagte ein Heeressprecher. Der Mann werde voraussichtlich auf Dauer vom Milizdienst ausgeschlossen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen