Super-Wochenende

Super-Wochenende

Sommer bäumt sich ein letztes Mal auf

Der Sommer gibt nicht auf und kämpft sich zumindest bis Montag zurück: Ab Freitag steigen die Temperaturen bei strahlendem Sonnenschein wieder auf 30 Grad. Es steht also ein Super-Sommer-Wochenende an. Einziger Wermutstropfen: Auch Wespen werden bei der Hitze besonders aktiv werden.

Bereits am Montag oder Dienstag heißt es laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) aber Schluss mit lustig: Eine Kaltfront verdrängt die warme Jahreszeit erneut und bringt einmal mehr Bewölkung und Niederschläge.

Wetterprognose

Sonne setzt sich durch
Am Freitag müssen sich nur mehr die Länder südlich des Alpenhauptkammes mit Regenschauern herumschlagen. In den übrigen Teilen Österreichs setzt sich die Sonne durch und bringt Höchstwerte zwischen 23 und 27 Grad. Im Laufe des Tages wechselt die Windrichtung von West auf Südwest. Dies bringt suptropische Luft aus dem Mittelmeerraum und damit T-Shirt-Wetter mit 23 bis 30 Grad. Bis Sonntag sind kurze Schauer laut Meteorologen nur im Bergland zu erwarten, den meist strahlend blauen Himmel bedecken sonst höchstens harmlose Quellwolken.

Trockenes Frequency
Aufatmen können angesichts dieser Prognose alle Besucher des Frequency-Festivals: Bis auf ein paar Regentropfen am Freitag bleibt es im Raum St. Pölten trocken und sonnig. Der heißeste Tag wird österreichweit der Sonntag, an dem sowohl im Westen als auch im Raum Wien und Graz sowie im südlichen Burgenland 30 Grad erwartet werden. Am Samstag dürften nur vereinzelt im Grazer Becken und im Südburgenland so hohe Temperaturen erreicht werden, prognostiziert die ZAMG. Die Frühtemperaturen betragen an beiden Tagen je nach Höhenlage zwischen zehn und 17 Grad.

Wespen greifen an
Das heiße Wochenende wird aber auch einen negativen Nebeneffekt haben. Wespen werden besonders aktiv sein. Besonders Allergiker sollten also vorsichtig sein.

"Bienen, Wespen und Hummeln stechen vor allem dann zu, wenn sie sich durch hektische Bewegungen bedroht fühlen. Wildes Fuchteln sollte daher vermieden werden, auch wenn die Insekten lästig sind. Am besten verhält man sich ruhig", rät Anton Dunzendorfer, Leiter des Bereichs Forschung im Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV).

Sonniger Montag
Der Montag wird laut den Meteorologen noch überwiegend sonnig und an der Alpennordseite leicht föhnig. Nach Frühtemperaturen von zwölf bis 19 Grad klettert die Quecksilbersäule lokal sogar auf bis 31 Grad. Eine Kaltfront, die Vorarlberg bereits am Abend in Regen tauchen könnte, schleicht sich aber langsam an und dürfte spätestens am Dienstag das kurze Sommerintermezzo beenden. Im Westen kühlt es deutlich ab auf bis zu maximal 23 bis 26 Grad. Den Dienstag dominieren bis ins Nordburgenland Gewitter und ein bedeckter Himmel. Weitgehend trocken und teilweise sonnig bleibt es nur im Süden.

Wechselhafter August
Der heuer wechselhafter August entspricht zwar nicht unbedingt den Sommerwünschen der Österreicher, laut ZAMG aber dem vieljährigen Höchstwerte-Mittel von 18 bis 19 Grad im Flachland und durchschnittlich 16 Grad inklusive Bergstationen. Im Westen war es statistisch bisher etwas zu kühl und im Osten leicht zu warm: In Bregenz stehen dem langjährigen Mittel von 18 Grad heuer 17 Grad gegenüber. In Wien ermittelten die Meteorologen hingegen 20 statt der durchschnittlichen 19,5 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen