Startschuss für Shopping-Wahnsinn in Wien

Einkaufssamstag

© TZ Oesterreich Niesner Lisi

Startschuss für Shopping-Wahnsinn in Wien

In den Wiener Einkaufsstraßen und den zahlreichen Shopping-Zentren herrscht heute Hochbetrieb. Der alljährliche Shopping-Wahnsinn kurz vor Weihnachten geht heute in die erste Runde.

Eine Million Menschen
Zwischen 800.000 und ­einer Million Menschen werden heute in Wien erwartet. „Die Hot Spots sind sicherlich die Mariahilfer Straße und die Innenstadt, gefolgt von der Favoritenstraße und der Landstraßer Hauptstraße“, so der Wiener Handelsobmann Fritz Aichinger.

Zu den Menschen auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken gesellen sich zahlreiche Adventmarkt-Besucher. ARBÖ und ÖAMTC empfehlen daher, heute auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Vor den großen Einkaufszentren, allen voran der SCS in Vösendorf und der SCN im Norden ­Wiens, wird ebenso ein Verkehrschaos erwartet, wie auf den Wiener Einkaufsstraßen. Die SCS Vösendorf rechnet über den Tag verteilt mit rund 30.000 Autos, allerdings verfügt das Einkaufszentrum nur über 10.000 Parkplätze.

Wie jedes Jahr wird die Innere Mariahilfer Straße an den Adventsamstagen für den gesamten Verkehr gesperrt. Die U-Bahn-Linien U1, U3 und U6 fahren heute ebenso wie zahlreiche Straßenbahn- und Autobuslinien in kürzeren Intervallen.

800 Busse
Um das Verkehrschaos in Wien am Einkaufssamstag zu reduzieren, kommt heute erstmals ein neues Buskonzept zum Einsatz. Rund 800 Busse werden heute in Wien erwartet. In den Bezirken 1, 6, 7, 8 und 9 herrscht ein Bus-Fahrverbot. Einzig 300 Busse dürfen mit einer entsprechenden Einfahrtskarte passieren. „Wir kontrollieren an 19 Kreuzungen entlang der Sperrzonen. Zusätzlich werden Busse innerhalb des Gebiets stichprobenartig überprüft. Insgesamt sind 120 Polizisten im Einsatz“, so Karl Wammerl, Leiter der Verkehrsabteilung der Wiener Polizei.

Packerl-Bus
Wer öffentlich anreist und trotzdem seine Pakete nicht mit der U-Bahn transportieren will, kann den kostenlosen Packerlbus in Anspruch nehmen. Zwischen 10 und 17 Uhr können Pakete am Stephansplatz, in der Landstraßer Hauptstraße (Rochusmarkt), auf der Mariahilfer Straße (Generali Center) und in der Favoritenstraße (Columbusplatz) abgegeben werden.

Zwar nicht abgegeben, aber kostenlos betreut werden Kinder ab 3 Jahren zwischen 13 und 18 Uhr im Frauenzentrum ega (6., Windmühlgasse 26). Auch die Kaufleute der Taborstraße bieten kostenlose Betreuung inklusive Keksebacken zwischen 14 und 18 Uhr an (Con Mani, Taborstraße 8b).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen