Steirer schneidet Freund kleinen Finger ab

Messerattacke

© APA

Steirer schneidet Freund kleinen Finger ab

Zu dem Vorfall im weststeirischen Lebing (Bezirk Deutschlandsberg) kam es in den Abendstunden. Der 17-Jährige war zu Besuch bei seinem Bekannten. Gemeinsam tranken sie zwei Flaschen Wodka aus. Da der 37-Jährige auch Medikamente nimmt, dachte er plötzlich, dass sein Gast ein Fremder ist und attackierte ihn mit einem Küchenmesser. Dabei trennte er dem Jugendlichen einen Teil des rechten kleinen Fingers ab. Außerdem schnitt sich der Weststeirer selbst in die linke Hand. Eine Sehne am Ringfinger durchtrennte er dabei.

Der 17-Jährige rief die Rettung. Im Krankenhaus konnte der abgetrennte Fingerteil wieder angenäht werden. Der 37-Jährige wurde in einem Koma-ähnlichen Zustand eingeliefert.

Zweite Attacke
Nur wenige Stunden davor passierten ähnlich gefährliche Szenen in Kalsdorf (Bezirk Graz-Umgebung): Bei einer verbalen Auseinandersetzung in einem Lokal ging der Koch mit dem Tafelmesser auf den 28-jährigen Gastwirt los. Dieser konnte sich aber mit einem Sessel verteidigen. Eine alarmierte Polizeistreife griff den flüchtenden Gewalttäter auf. Doch da attackierte der 25-Jährige auch noch die Beamten und rannte erneut davon. Ein Diensthund spürte den Verdächtigen schließlich im Keller eines Mehrparteienhauses auf.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen