Steirerin vergiftete Kaffee der Konkurrenz

Bezirk Südoststeiermark

Steirerin vergiftete Kaffee der Konkurrenz

Eine steirische Geschäftsfrau soll über Monate hinweg Spülmittel in den Kaffee des Nachbargeschäfts gekippt haben. Die Polizei bestätigte am Sonntag Medienberichte, wonach die installierte Videokamera eines Detektivs die Verdächtige dabei filmte. Die Frau wurde angezeigt. Weder Kunden noch Mitarbeiter des Friseursalons dürften ernsthaft verletzt worden sein.

Der Kaffee habe laut der 40-jährigen Betreiberin des Coiffeurs im Bezirk Südoststeiermark seit Mai immer wieder nach Spülmittel geschmeckt und Übelkeit verursacht. Um der Ursache auf den Grund zu gehen, engagierte sie einen Detektiv. Dieser montierte eine Kamera und kurze Zeit später wurde die Verdächtige - sie hat ein Fitnessstudio im selben Einkaufszentrum - ertappt. Seit zwei Wochen laufen die Ermittlungen der Polizei.

Das Motiv sei noch unklar, doch Neid könnte im Spiel gewesen sein: Im Friseursalon wird der Kaffee nämlich gratis an Kunden ausgegeben, während im Fitnessstudio ein Kaffeeautomat steht, bei dem zu bezahlen ist. Von der Landespolizeidirektion Steiermark hieß es, dass die Erhebungen noch nicht abgeschlossen sind und unklar ist, ob überhaupt eine Körperverletzung oder Gesundheitsgefährdung vorliege.

<spunQ:Image id="100976242"/>

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen