Steirerin von Einbrecher schwer verletzt

Keine Beute

© SID Steiermark

Steirerin von Einbrecher schwer verletzt

Eine Oststeirerin (29) ist am Mittwoch in Bairisch-Kölldorf (Bezirk Feldbach) von einem Einbrecher schwer verletzt worden. Die Frau wurde später von ihrer Mutter gefunden.

Gegen 18 Uhr befand sich die 29-Jährige allein in ihrem Wohnhaus. Nach einem Telefonat mit ihrem Vater öffnete die Frau die Haustür, um mit ihrem kleinen Hund hinauszugehen. In diesem Moment stieß ein Unbekannter die Tür von außen mit einem kräftigen Ruck auf – die Oststeirerin wurde so heftig am Kopf getroffen, dass sie bewusstlos zusammensackte.

Keine Beute

Während die Frau besinnungslos auf dem Boden lag, durchsuchte der Einbrecher das Haus, machte sich schließlich aber ohne Beute davon. Kurz darauf kam die 57-jährige Mutter der Frau nach Hause und fand ihre verletzte und völlig verwirrte Tochter im Vorraum liegend vor. Die 29-Jährige, die eine schwere Gehirnerschütterung erlitten hatte, wurde ins LKH Feldbach eingeliefert. Eine Fahndung nach dem Einbrecher blieb indessen ohne Erfolg.

Weniger Einbrüche

Ungeachtet dieses tragischen Falls ist die Zahl der Einbrüche in der Steiermark zuletzt stark zurückgegangen. Laut aktueller Kriminalstatistik gab es im Zeitraum von Jänner bis September insgesamt ein Minus von 12,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr, bei Hauseinbrüchen sogar ein Minus von 41 Prozent.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen