Student stürzt in Kletterhalle 12 Meter ab

Graz

© APA/HERMANN ERBER

Student stürzt in Kletterhalle 12 Meter ab

Rund zwölf Meter ist am Mittwoch ein Student von einer Hallenkletterwand in Graz abgestürzt und hat dabei lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Sein Freund, der ihn beim Abseilen hätte sichern sollen, war für einen Augenblick unachtsam, wie er der Polizei gegenüber sagte. Der 21-Jährige krachte ungebremst auf den harten Boden. Er wurde noch in der Nacht im LKH Graz operiert, so die Ermittler am Donnerstag.

Unfallhergang
Die beiden Studenten waren gemeinsam in der Kletterhalle in der Grazer Idlhofgasse. Während der eine bereits ein erfahrener Vorsteiger ist, war der andere erst das dritte oder vierte Mal als Sicherer bei einem Aufstieg dabei, erklärte die Polizei. Als kurz vor 17.00 Uhr der 21-Jährige in zwölf Meter Höhe angekommen war und sich abseilen wollte, ließ er sich in das Seil fallen. Doch gerade in dem Moment war sein Freund am Boden von anderen Kletterern abgelenkt und konnte sich nicht mehr rechtzeitig als Gegengewicht ins Seil hängen.

Vor den Augen von rund 70 anderen Kletterern schlug der junge Mann mit dem Kopf am Boden auf. Da er keinen Helm getragen hat - was in Hallen laut Ermittlern auch nicht üblich ist -, erlitt der Student eine lebensbedrohliche Schädelfraktur und Gehirnblutungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen