Sonderthema:
Sturm verbläst falschen Frühling

150 km/h und mehr

© dpa/dpaweb/dpa/A3528 Armin Weigel

Sturm verbläst falschen Frühling

Mit einem Paukenschlag wird am ersten Märzwochenende die Februarwärme zu Ende gehen. Wer sich noch an das heftige Unwetter mit heftigen Böen im Juni 2007 in Ostösterreich erinnern kann, sollte an diesem Wochenende gewarnt sein.

Die Wetter-Werte im Detail

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) warnte vor einem Sturm mit ähnlichen Spitzenwerten - bis zu 120 km/h im Flachland, 170 km/h in den Bergen - voraus. Er zieht am Wochenende von Salzburg über Oberösterreich, Niederösterreich, Wien bis ins Nordburgenland.

Vom Sturm nur gestreift werden vermutlich der Westen und der Süden Österreichs. In Vorarlberg, Tirol, Kärnten und der Steiermark sollten die Böen aus heutiger Sicht nicht über 80 km/h hinauskommen. "Das ist eine relativ sichere Prognose, die Vorhersagemodelle sind seit Tagen stabil", sagte ZAMG-Meteorologe Walther Sobitschka. Der Höhepunkt werde sich dabei vermutlich am Samstag abspielen. Aber auch am Sonntag seien im Osten noch Böen bis zu 110 km/h zu befürchten, prognostizierte Sobitschka.

Böen bis zu 120 km/h entsprechen einem Ereignis, wie es im Flachland weniger als zweimal in drei Jahren vorkommt. Dementsprechend wurde von der ZAMG eine sogenannte Rote Sturmwarnung herausgegeben und die Landeswarnzentralen informiert.

Landeswarnzentralen informiert
Die am Samstag erwarteten Sturmböen entsprechen einem Sturm, wie er weniger als viermal im Jahr vorkommt. Die Landeswarnzentralen wurden den Vorgaben entsprechend bereits informiert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen