Südbahnstrecke gesperrt: Burschen warfen Rad auf Gleise

Bei Kapfenberg

Südbahnstrecke gesperrt: Burschen warfen Rad auf Gleise

Eine stundenlange Sperre bei der ÖBB-Südbahnstrecke haben vermutlich zwei Burschen im obersteirischen Kapfenberg verursacht: Sie dürften gegen 1.40 Uhr ein Fahrrad auf die Hochspannungsleitung über den Gleisen geworfen haben. Bis Freitagmittag war der Zugverkehr nur eingleisig möglich. Es kam zu Verspätungen und ein Schienenersatzverkehr war nötig. Den Burschen drohen erhebliche Kosten.

Laut Polizei hatten die bisher unbekannten Täter das blaue Fahrrad von der Bahngleisüberführung im Bereich der Leobener Straße (B116) auf die Leitungen geworfen. Diese wurden dabei so stark beschädigt, dass der herannahende Güterzug angehalten werden musste. Die Ermittler gehen von zwei männlichen Tätern aus und suchen seit den Nachtstunden nach ihnen. Nahe dem Tatort waren von Zeugen ein rosaroter Roller- und ein Fahrrad-Fahrer beobachtet worden.

"Das geht weit über einen Lausbubenstreich hinaus", sagte ÖBB-Sprecher Christoph Posch zur APA. Der oder die Täter hätten sich selbst in große Gefahr gebracht und auch den Zugverkehr gefährdet. Neben dem Schaden an der Lok und der Anlage sowie den Verspätungsminuten und den Kosten für den Schienenersatzverkehr könnten auch noch Pönalen der Bahn-Kunden auf die Täter zukommen. Insgesamt sei von einer "erheblichen" Summe auszugehen, sagte der Sprecher. Die ÖBB hoffen, den Schaden Freitagnachmittag repariert zu haben, damit der Zugverkehr wieder ohne Behinderungen geführt werden kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten