Super-Frühling ab 13. Februar Super-Frühling ab 13. Februar

Tauwetter

 

© dpa

Super-Frühling ab 13. Februar

Frau Holle macht, wie’s scheint, schon Ferien, denn statt Schneegestöber ist Frühlingsluft angesagt. Resultat: sensationelle 15 Grad österreichweit statt eisiger Jännertemperaturen um den Gefrierpunkt. Besser noch für die Stimmung: Auch blauer Himmel und ­einige Sonnenstunden sind angesagt.

Hier gehts zum aktuellen Wetter

Dauerhaft
Die derzeit europaweit milde Luft wird von einem stürmischen Westwind vom Atlantik hergetragen. Ob die lauen Temperaturen von Dauer sein werden, wird sich am Dienstag herausstellen. Am Dienstag steigen die Temperaturen von 1 bis 9 Grad am Morgen auf Höchstwerte zwischen 4 und 12 Grad, bevor es in allen Höhenlagen deutlich abkühlt.

Manfred Spazierer vom Wettervorhersagedienst Meteo Media: „Der Wind dreht auf Nordwest und es wird wieder etwas kühler. Ich rechne aber nicht mit einem neuerlichen Wintereinbruch. Solche Westwetterlagen mit Föhn, Tau und milden Temperaturen halten sich im Schnitt ein bis drei Wochen. Es wird wahrscheinlich eher wechselhaft werden.“

Blüte
Wenn sich die Temperaturen tatsächlich noch so lange halten, könnte schon bald das erste zarte Grün sprießen. Im benachbarten Deutschland ist die Haselblüte bereits zu bewundern. Der Vorhersagedienst Donnerwetter, bekannt für treffsichere Langzeit-Prognosen, terminisiert den Frühjahrsbeginn heuer sogar mit 13. Februar.

Denn an diesem Tag, so das Team um den Starmeteorologen Dr. Karsten Brandt, „bricht der Lenz durch – und zwar vermutlich der schönste seit 30 Jahren.“

Die sechs-Tages-Wettervorschau

Dienstag
Im Westen und Norden ist der Himmel grau mit häufigen Niederschlägen, die entlang der Alpennordseite intensiv sein können. Schnee fällt in diesen Regionen anfangs erst oberhalb von 1000m, ab Mittag schon bis in die meisten Täler. Zunächst ist inneralpin örtlich gefrierender Regen möglich. Im Süden und Osten wechseln am Vormittag Wolken und Sonne einander ab. Ab Mittag können kräftige Regenschauer kommen. Örtlich sind Gewitter eingelagert. Die Schneefallgrenze sinkt im Osten und Süden von vormittags 1100 bis 1700 bis zum späten Nachmittag auf 400 bis 1000m. Der Wind bläst lebhaft bis stürmisch aus West bis Nord. Am Morgen sind die Temperaturen zwischen minus 4 und plus 5 Grad angesiedelt, im Osten sind sie teilweise höher mit bis zu plus 9 Grad. Tagsüber umspannen die Temperaturen einen Bereich von 4 bis 12 Grad, inneralpin bleibt es mitunter kälter. Zum Abend hin kühlt es generell deutlich ab.

Mittwoch
Der Süden bietet viel Sonnenschein. Überall sonst ziehen bis zum späten Vormittag noch einige Wolken vorüber, im Nordstau ist mitunter etwas Schneefall einzuplanen. Ab Mittag setzt sich auch in diesen Regionen immer mehr die Sonne durch. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, im Osten bis Mittag stürmisch aus West bis Nord. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen minus 5 und plus 2 Grad, tagsüber meist zwischen minus 1 und plus 5 Grad, im Süden sind örtlich bis zu plus 7 Grad möglich.

Donnerstag
Am Donnerstag viel Sonne, ab und zu Wolkenfelder, im Salzkammergut und in Unterkärnten stellenweise zäher Nebel. Der Wind dreht auf Südwest bis Südost. Strenger Morgenfrost. Am Nachmittag 0 bis 10 Grad.

Freitag
Am Freitag zunehmend stürmisch und unbeständig mit Regen oder Schneefall, anfangs auch Glatteisgefahr durch gefrierenden Regen. Schneefallgrenze: 500 bis 1000m. Länger sonnig nur im Süden. Höchstwerte: 1 bis 9 Grad.

Wochenende
Am Wochenende mild, in den Details aber recht unsicher. Im Norden und Osten höchstwahrscheinlich Sturm- oder orkanartige Böen aus West bis Nordwest, wechselnd bewölkt und etwas Regen. Im Süden überwiegend sonnig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen