Sonderthema:
Täglich Stau - Österreich steht still

Verkehr lahmgelegt

© TZ Österreich

Täglich Stau - Österreich steht still

Stauhölle Österreich. Wer gestern Früh beim Aufstehen das Radio aufdrehte, bekam Mitleid mit Hunderttausenden Autofahrern. "Der Verkehrsfunk dauerte doppelt so lange wie gewöhnlich“, sagte Thomas Ruthner, Chef des Ö3-Verkehrsdienstes.

Drei Kilmoeter Stau wegen Löcher in Wasserrohr
Haupt-Staupunkt war Wien. Ein Wasserrohrbruch am Gaudenzdorfer Gürtel stoppte den Verkehr in der halben Stadt: Eine Spur auf Wiens Hauptverkehrsader Gürtel sowie gleich zwei von drei Spuren auf der Schönbrunnerstraße mussten gesperrt werden. Die Folge: Sogleich bildeten sich drei Kilometer Stau. Betroffen: Alle, die vom Westen Wiens (inklusive der Westautobahn) in die Stadt fuhren. Schuld waren zwei nur daumengroße Löcher in einem Wasserrohr! Doch die Situation wurde dramatisch verschärft: Wer auf Öffis umsteigen wollte, kam auch nicht weiter. Die Schnellbahn S 45 stand von 5.00 bis 13.00 Uhr still. Grund: bei Bauarbeiten wurde ein Kabel durchtrennt.

1,4 Millionen Pendler stehen täglich im Stau
Österreich steht täglich still. Im Frühverkehr kommt fast jede Landeshauptstadt zum erliegen. 1,4 Millionen Österreicher pendeln täglich mit dem Auto an ihren Arbeitsplatz. Alle stöhnen: Es wird immer problematischer in die Städte zu fahren. Typische Beispiele: Die A7 in Linz, die Südautobahn bei Graz oder die Westautobahn bei Salzburg. In Wien ist jede einfahrt blockiert.
"Das Problem: Es gibt einfach immer mehr Autos auf zu wenigen Straßen“, sagt Ö3-Verkehrschef Ruthner. Dabei habe sich schon viel geändert in den letzten Jahren: "Objektiv gesehen hat sich die Koordination der Baustellen – einer der Hauptgründe für Stau – verbessert, es gibt ein Umdenken auch bei den Behörden.“ Doch die Effekte sind trotzdem gleich null.

Österreich wird niemals total staufrei werden
Einzige Lösung: Autofahrer müssten auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen. Doch das wird noch Jahre dauern, so der Verkehrs-Experte: "Es ist fast unmöglich, einen Fahrer zu überreden, sein gewohntes, komfortables Fahrzeug in der Park & Ride-Garage abzustellen um dann mit der Bahn weiterzufahren.“ Nachsatz: Es wird wohl niemals ein staufreies Österreich geben!

Die nächsten Stau-Hotspots

Wien: Auf der Friedensbrücke ist in beiden Richtungen wegen Bauarbeiten ein Fahrstreifen gesperrt (bis 1.6.2011).

Oberösterreich:  Westautobahn, zwischen Lindach und Steyrermühl: Gegenverkehr wegen Bauarbeiten (Generalsanierung, Neubau der Traunbrücke). Es stehen in beiden Richtungen jeweils nur zwei Fahrspuren zur Verfügung (bis 28.7.2011).

Steiermark: A2, Südautobahn, zwischen Schäffern und Pinggau: Gegenverkehr wegen Bauarbeiten. Pro Richtung nur 2 Fahrstreifen (bis 31.10.2010).

Kärnten: A10, Tauernautobahn, zwischen Spittal-Ost und dem Knoten Spittal: Gegenverkehr wegen der Sanierung des Wolfsbergtunnel. Richtung Salzburg wird der Verkehr durch die Wolfsbergtunnel-Weströhre umgeleitet (bis 31.3.2011).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen