Täglich neun Kinderunfälle auf Österreichs Straßen

Hohes Unfallrisiko

Täglich neun Kinderunfälle auf Österreichs Straßen

Obwohl die Zahl der Kinderunfälle laut Statistik Austria seit Jahresbeginn bis Ende Oktober mit minus 7,8 Prozent deutlich zurückgegangen ist, verunglücken noch immer jeden Tag durchschnittlich neun Buben und Mädchen auf Österreichs Straßen.

"Leider gibt es keinen Grund zur Freude. Denn bei 2.624 Verkehrsunfällen wurden in den ersten zehn Monaten neun Kinder getötet und 2.866 verletzt. Das Unfallrisiko für Buben und Mädchen ist in Österreich nach wie vor zu hoch", so VCÖ-Mitarbeiter Martin Blum.

Heuer gab es deutlich weniger Radfahrunfälle, jedoch verunglückten mehr Kinder als Fußgänger. Zusätzliche Gehwege und verkehrsberuhigte Zonen wären notwendig, meint man beim VCÖ. 75 Prozent der Unfälle passieren im Ortsgebiet.

Die meisten Buben und Mädchen, nämlich vier von zehn, verunglücken mitfahrend im Pkw. "Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass man mit einem Kind als Beifahrer noch aufmerksamer und defensiver fährt als ohne Kind. Die Erfahrung zeigt leider, dass dem nicht ist", meint Blum.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen