Sonderthema:
Terror-Geld aus  Österreich

„Jahrestag von 9/11 ist Antrieb“

Terror-Geld aus Österreich

Wien war Finanzzentrum der Terrorgruppe „Deutsche Taliban Mudschahedin“. Die Islam-Fanatiker planten Aktionen zum zehnten Jahrestag von 9/11.

Yusuf O., 26, aus Berlin. Er wurde am 31. Mai in Wien verhaftet und ist jener Mann, der 2009 als „Ayyub Almani“ in drei Terrorvideos auftrat und sich bei Schießübungen im pakistanisch afghanischen Grenzgebiet filmen ließ. Yusuf O. alias „Ayyub Almani“ sprach in dem Video über Anschläge auf den deutschen Reichstag in Berlin, auf den Hamburger Hauptbahnhof und das Oktoberfest in München. Er ist hochrangiges Mitglied der deutsch-islamischen Terrorgruppe „Deutsche Taliban Mudschahedin“ (DTM). Yusuf O. stand in direktem Kontakt mit einem Österreicher:

Thomas Al-J. 25, ein Islam-Konvertit. Er wurde vergangenen Mittwoch in Wien verhaftet, die Fahnder waren seit Monaten auf seiner Spur. Er übersetzte Hassvideos von Islam-Terroristen ins Deutsche. In seiner Wohnung in Wien-Fünfhaus beschlagnahmten Kriminalisten zahlreiche Festplatten, darauf hochbrisante Flugsimulations-Programme. Thomas Al-J. übte darauf Sturzflüge mit einem vollbesetzten Passagierjet auf den Berliner Reichstag. Vorbild dafür waren die Anschläge von New York und auf das Pentagon in Washington: „Zum zehnten Jahrestag der Anschläge von 9 /11 träumen diese Gruppen von ähnlichen dramatischen Anschlägen“, erklärt Terror-Experte Rolf Tophoven (siehe Interview).

Transfer: Aus Wien flossen Summen via Western Union

Außerdem soll der Wiener regelmäßig via Western Union Geld von Wien nach Berlin überwiesen haben. Zuletzt flossen 1.200 Euro von Thomas Al-J. auf ein Konto der „Deutschen Taliban Mudschahedin“. Das bestätigte ein Fahnder gegenüber 
ÖSTERREICH. Die deutsche Bundesanwaltschaft treibt sogar ein eigenes Ermittlungsverfahren gegen die Wiener Gruppe: „Finanzielle Unterstützung des militanten Dschihads“ wird Thomas Al-J. vorgeworfen. Auch war in der Wohnung von Thomas Al-J. ein regelrechtes Reisebüro des Terrors. So wurden von hier aus Reisen in Terror-Camps nach Pakistan und Afghanistan organisiert.


ÖSTERREICH: Wie gefährlich sind die „Deutschen Taliban Mudschahedin“?

Rolf Tophoven: Sie lancieren regelmäßig Terrorvideos, die Gruppe setzt sich aus deutschsprachigen Islam-Fanatikern zusammen. Sie eifern Al-Kaida nach, wollen den großen Crash zum zehnten Jahrestag der Anschläge von 9/11.

ÖSTERREICH: Haben sie das Potenzial dazu?

Tophoven: Schwer zu sagen, aber die zahlreichen Erfolge der Polizei haben diese Al-Kaida-nahen Gruppen zuletzt geschwächt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen