Toter Soldat: Kommt Schütze frei?

Morgen Antrag

Toter Soldat: Kommt Schütze frei?

Wien. Manfred Arbacher-Stöger, der Verteidiger des mordverdächtigen Ex-Soldaten Ali Ü. (22), sieht eine 50:50-Chance. Morgen will er die Enthaftung seines Mandanten bei Gericht beantragen. Wie berichtet, soll der 22-Jährige seinen Kameraden Ismail A. (20) beim Wachdienst in der Albrecht-Kaserne in Wien-Leopoldstadt mit seinem Sturmgewehr STG 77 erschossen haben – es gilt die Unschuldsvermutung.
 

Verdächtiger will mit
 Waffe gestolpert sein

Arbacher-Stöger glaubt, dass die Tatrekonstruktion am vergangenen Freitag Ali Ü. entlastet und ergeben habe, dass die tödliche Schussabgabe ein Unfall gewesen sei.
Der Schütze, der sich zunächst über Wochen an nichts erinnern konnte, glaubt inzwischen, gestolpert zu sein, als er seinen schlafenden Kameraden aufwecken wollte. Dabei habe er den Abzug seiner Waffe versehentlich betätigt.
 
Geladen worden sei das STG 77, als ihm zuvor die Waffe heruntergefallen sei. Ob das den Haftrichter überzeugt, bleibt abzuwarten.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten