Tragödie per SMS angekündigt

Mord und Selbstmord

Tragödie per SMS angekündigt

Das Entsetzen im kleinen Natternbach bei Grieskirchen ist groß: Polizeibeamte haben am Samstag in der Früh die Leichen eines Ehepaares in dessen Haus entdeckt. Der von Nachbarn als „liebenswert und ruhig“ beschriebene Manfred R. (58) soll zuerst seine Frau Barbara (55) und schließlich sich selbst erstochen haben. Er hat den erweiterten Selbstmord zuvor den beiden erwachsenen Kindern in einer SMS angekündigt.

„Sie sollen sofort herkommen, es werde gleich etwas Schlimmes passieren“, stand sinngemäß laut Polizeisprecher Bernd Innendorfer in der Nachricht.

Letzter Suizidversuch 
erst vor zwei Wochen

Die Kinder alarmierten ­sofort die Einsatzkräfte. Sie wussten um die Gefahr. Der psychisch labile Vater hatte bereits in der Vergangenheit versucht, sich das Leben zu nehmen. Das letzte Mal angeblich vor zwei Wochen, als er sich erhängen wollte, aber scheiterte.

Manfred R. hat zunächst seine Frau im Schlafzimmer mit einem 15 Zentimeter langen Küchenmesser erstochen. Dann richtete er sich selbst: „An beiden Leichen wurden Schnittverletzungen festgestellt“, bestätigte der Polizeisprecher. Als Motiv gelten die psychischen Pro­bleme des Familienvaters. Andere Gründe scheiden aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen