Sonderthema:
Traunsee-Leichen: Ein Rätsel bleibt

Täter tötete schon einmal

© TZ Österreich

Traunsee-Leichen: Ein Rätsel bleibt

Bisher spricht alles dafür, dass der Karnevalskönig im Haus in Kelsterbach (Deutschland) seine Frau erwürgt und dann zerstückelt hat. Die Horror-Tat muss sich vor dem 30. Dezember abgespielt haben, denn an diesem Tag verabschiedete sich der 72-Jährige von seinem Vermieter: „Ich fahr jetzt zu einer silbernen Hochzeit eines Freundes in Salzburg.“

Dass Anton Sch. im Kofferraum seines blauen Opel Corsa zwei Hartschalenkoffer mit Leichenteilen sowie einen Koffer mit dem einbetonierten Kopf seiner Frau Hildegard (71) hatte, konnte damals natürlich niemand ahnen.

Danach checkte der Senior unter falschem Namen in einem Hotel am Ostufer des Traunsees bis 2. Jänner ein. Am Sonntag, dem 3. Jänner, tauchten dann die in den See geschmissenen drei Koffer wieder aus dem Wasser auf. Tags darauf entdeckten Taucher die Leiche des Deutschen – wobei die Polizei von Selbstmord ausgeht.

Verdacht: Hatte Karnevals­könig einen Komplizen?

Diese Theorie ist aber nur stimmig, wenn geklärt werden kann, wie das Auto des IT-Experten, der Schulden und Alkoholprobleme hatte und schon einmal im Gefängnis gesessen sein soll, weil er in München ein Kind totgefahren hat, nach Salzburg kam.

War er wirklich so verrückt, dass er nach dem Versenken der Leiche zur silbernen Hochzeit nach Salzburg fuhr und zwei Taschen mit Granitsteinen irgendwo im Gebüsch beim See versteckte, mit denen er sich später selbst ertränkte?

Fuhr er dann mit Zug, Bus oder Taxi von Salzburg ins Salzkammergut zurück, um Selbstmord zu begehen? Oder gab es einen wissentlichen oder unwissentlichen Chauffeur und Helfer? Oder wurde auch Anton Sch. ermordet?(kor)

Video zum Thema Koffermord gelöst
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Strafe für Österreich-Flagge am Auto
Aufregung Strafe für Österreich-Flagge am Auto
Ein Polizist hat für Patriotismus während der EURO nicht viel übrig. 2
Junger Mann stirbt am Donauinselfest
Badeunfall: Junger Mann stirbt am Donauinselfest
Auf der Wiener Donauinselfest ereignete sich ein tragischer Badeunfall. 3
Mann in Wien auf offener Straße erschossen
Mord-Alarm in Wien-Leopoldstadt Mann in Wien auf offener Straße erschossen
Der 50-Jährige stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Auto aus. 4
Sex-Attacke auf 13-Jährige im Schwimmbad
Mistelbach Sex-Attacke auf 13-Jährige im Schwimmbad
Der Mann wollte das Mädchen in der Umkleidekabine missbrauchen. Täter auf der Flucht. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.